Grafschaft-Schanze 1908 e.V.

Zwei Mal Bronze für Ralf Klauke bei der Deutschen Meisterschaft

Vom 24. bis 26. Juli fand in Clausthal-Zellerfeld im Harz die Deutsche Meisterschaft im Sommerbiathlon statt. Ralf Klauke war dabei mit zwei Bronzemedaillen der erfolgreichste Teilnehmer des SC Wilzenberg.

Tag 1 Der Sprint

Am ersten Wettkampftag stand der Sprintwettkampf mit zwei Schießeinlagen auf dem Programm. Bei Dauerregen und matschigem Untergrund waren die Kleinkaliberathleten als Erstes an der Reihe. Vom SC Wilzenberg gingen Ralf Klauke und Jens Kerl an den Start. Nachdem sich Jens Kerl in der Herren Altersklasse mit insgesamt 9 Fehlern leider aus den vorderen Platzierungen schoss, konnte sich Ralf Klauke mit nur 2 Schießfehlern beziehungsweise Strafrunden und einer starken Laufleistung auf dem 5. Platz einreihen. Nur 10 Sekunden fehlten auf den Silberrang. Sandra und Markus LichteDoch dann die Information der Jury: Ralf Klauke wurde wegen Verstoßes gegen die Sicherheitsbestimmungen nachträglich für dass Sprintrennen disqualifiziert. Dennoch durfte er an den darauf folgenden Tagen alle weitere Rennen bestreiten.

Im Anschluss wurden die Luftgewehrathleten auf die Strecke geschickt. Neben Sandra und Markus Lichte nahm auch noch einmal Jens Kerl das Rennen über 4 Kilometer auf. Aber auch hier lief nicht alles rund. Jens Kerl in der Altersklasse und Markus Lichte (Herrenklasse II) belegten jeweils den 7. Platz, mit insgesamt 4 beziehungsweise 3 Schießfehlern. Sandra Lichte reihte sich mit 2 Fehlern auf dem 11. Rang in der Damenklasse II ein.

Ein insgesamt durchwachsener Tag für die Sportler des SC Wilzenberg.

 

Tag 2 Der Massenstart

Am Samstag wurden die Massenstartrennen ausgetragen. Dieses Mal ging es bei strahlendem Sonnenschein mit den Luftgewehr-Wettkämpfen los. Ein starkes Rennen zeigte dabei Markus Lichte, der bei insgesamt 4 Schießeinlagen keine Scheibe stehen ließ und bei dem starken Teilnehmerfeld immer den Anschluss an die Spitze halten konnte. Leider fehlten auf der Schlussrunde etwas die Körner, so dass er sich mit dem 4. Platz zufrieden geben musste. 21 Sekunden fehlten auf den Bronzerang. .

In der Damenklasse II erreichte Sandra Lichte mit insgesamt 6 Fehlern den 13. Platz, Jens Kerl wurde leider, aufgrund eines falschen Streckenverlaufes am Schießstand, ebenfalls disqualifiziert.

Im Anschluss ging es mit dem Kleinkaliber weiter. Jens Kerl hielt mit nur einem Fehler im ersten Anschlag noch den Anschluss an die Spitze, fiel dann aber mit jeweils 4 Fehlern in den weiteren Anschlägen auf den insgesamt 8. Platz zurück. Läuferisch konnte er gut mithalten. Aber die Anzahl der Fehlschüssen war einfach zu hoch, um wie in den Vorjahren eine vordere Platzierung zu erringen.Jens Kerl_

Ralf Klauke dagegen konnte bei diesem schießlastigen Wettkampf seine gewohnte Sicherheit am Schießstand ausspielen. Nach nur einem Fehler im ersten Anschlag folgten 5 Treffer im zweiten und noch einmal 4 Treffer im dritten Anschlag. Auf Position 1 liegend erreichte Ralf das letzte Schießen. Fünf Treffer, und die Goldmedaille wäre in greifbarer Nähe gewesen. Aber dann der Schreck: Nur eine Scheibe fiel, so dass Ralf vier Runden in der Strafrunde kreisen musste. Zum Glück konnten nur zwei der Verfolger vorbei ziehen und Ralf noch als Dritter die Ziellinie überqueren (mit 4 Sekunden Rückstand auf Silber). „Mit dem Kopf war ich schon im Ziel und nicht richtig bei der Sache. Dann passieren schnell mal Fehler“, so Ralf etwas deprimiert im Ziel.

Mit ein wenig Wehmut endete dieser Wettkampftag, denn es hätte mehr herausspringen können. Aber letztendlich waren alle mit ihren Leistungen zufrieden und es folgte ja noch ein Wettkampftag, bei dem die Sportler erneut Ihre Leistungen unter Beweis stellen konnten.

Tag 3 Die Staffel

Bronze Ralf KlaukeBeim Kleinkaliber konnte keine Staffel aus Westfalen gebildet werden, so dass man sich voll auf das Luftgewehr konzentrieren konnte.

Zwei Herren-Staffeln aus Westfalen, mit Beteiligung des SC Wilzenberg, wurden gebildet: Staffel Westfalen I mit Ralf Klauke und den zwei Dortmundern Marcel D’Hondt und Andreas Beulertz, sowie Staffel Westfalen II mit Patrick Sapel aus Meinerzhagen, Markus Lichte und Jens Kerl.

Ralf Klauke und Patrick Sapel gingen als Startläufer ins Rennen. Von Beginn an wurde ein hohes Tempo auf der kurzen 800 Meterrunde vorgelegt, die drei Mal absolviert werden musste. Dazwischen ein Liegend- und ein Stehendanschlag, mit jeweils drei möglichen Nachladepatronen. Ralf Klauke benötigte nur einen dieser Zusatzschüsse und konnte mit einer starken Laufleistung in Führung liegend auf Marcel D’Hondt wechseln. Patrick Sapel schickte nur eine halbe Minute später Jens Kerl auf die Strecke. Jens zeigte eine solide Schießleistung und konnte ohne Strafrunde im vorderen Mittelfeld liegend auf Markus Lichte wechseln. Staffel Westfalen I dagegen konnte sich trotz einer Strafrunde in der Spitze behaupten.

Jetzt lag es an den Schlussläufern Adreas Beulertz und Markus Lichte, die Platzierungen noch zu verbessern beziehungsweise zu halten. Aber auch Andreas musste in die Strafrunde, und dass sogar zwei Mal. Zum Glück hatten die nachfolgenden Staffeln zu diesem Zeitpunkt schon soviel Rückstand, dass Andreas dies mit seiner starken Laufleistung ausgleichen und die Bronzemedaille sichern konnte.

Markus überquerte nach erneut guten Schießleistung als Sechster die Ziellinie. Eine sehr gute Leistung bei den insgesamt 27 gestarteten Staffeln.

Trainer Jan Chomse und die Betreuer Dieter und Josef Greitemann waren sehr zufrieden mit den Ergebnissen ihrer Athleten.

Weitere Chancen auf Medaillen gibt es beim zweiten Teil der Deutschen Meisterschaften vom 05.-07. September für die Klassen Schüler bis Junioren in Oberhof-Frankenhain. Hier wird Niklas Sommer und Nadine Römer vom SC Wilzenberg mit am Start sein.