Grafschaft-Schanze 1908 e.V.

Kleinkaliber-Mannschaft des SCW-Athleten qualifizieren sich für DM

 

Kleinkaliber-Mannschaft des SCW-Athleten qualifizieren sich für DM, Klauke holt Sprintsieg

Die Kleinkaliber-Athleten des Ski-Club Wilzenberg qualifizierten sich am vergangenen Wochenende im niedersächsischen Clausthal-Zellerfeld für die Deutschen Meisterschaften. In einem spannenden Sprintwettkampf über 4 Kilometer setzte sich Ralf Klauke gegen fast die komplette nationale Konkurrenz durch und siegte dank einer fantastischen Schießleistung (0/1) mit nur 5 Sekunden Vorsprung vor dem Thüringer Max Böttner. Das Ziel „die Grundlage für den Erfolg am Schießstand zu legen“ ging auf.

Sein Teamkollege Jan Chomse haderte an diesem Tag mit seiner Schießleitung (2/3) und musste sich mit dem 10. Platz zufrieden geben.

 

Bei den Juniorinnen über 3km feierte Carla Knollmann ihr Kleinkaliber-Debüt und belegte in ihrem ersten Wettkampf dank einer starken Laufleistung Platz 2. Ihre Teamkollegin Paula Greitemann erreichte Platz 6.

 

Bei den Massenstartwettkämpfen der Herren am Sonntag über 6km konnte der Wilzenberger Jan Chomse dank einer ordentlichen Schießleistung (1/0/3/2) mit Platz 6 eine vordere Top-Platzierung erreichen. Im Ziel war es „der eine Fehlschuss zu viel“, der ihm die 20 Sekunden Rückstand zur Bronzemedaille eingebracht hat. Ralf Klauke startete mit nur 2 Fehlern liegend ebenfalls stark (1/1), fiel aber durch insgesamt 6 Fehler im Stehendanschlag (3/3) auf den 10. Platz zurück.

 

 

Bei den Juniorinnen im Massenstart über 5km konnte Carla Knollmann ihre Schießfehler (1/3/4/4) auf der Strecke wieder gut machen und sicherte sich erneut den 2. Platz. Ihre Vereinskameradin Paula Greitemann belegte Platz 5.
 

Ebenfalls mit dem Luftgewehr am Start war die Juniorin Annika Knollmann. Mit nur 2 Fehlern (0/2)  im Sprintwettkampf über 3 Kilometer konnte sie mit einer kämpferischen Leistung ihre Konkurrentin auf Distanz halten und siegte im Ziel mit nur 6 Sekunden vor ihr. Am 2. Wettkampftag wendete sich das Blatt und Annika musste sich mit dem 2. Platz zufrieden geben. (2/1/2/3)

 

Trainer Dieter Greitemann freut sich nun mit seinem Team auf die nationalen Titelkämpfe vom 12.-16. September im thüringischen Oberhof. „Der Saisonhöhepunkt liegt ganz klar auf den Deutschen Meisterschaften. Bis dahin soll noch weiter an der Komplexleistung gearbeitet werden, um die eine oder andere Medaille zu gewinnen.“, zeigt er sich optimistisch, auch in diesem Jahr wieder um die Podestplätze mitkämpfen zu können. 

javaversion1